Freihandel: Gewinne um jeden Preis?

Hinter dem Begriff „Freihandel“ verbirgt sich offenbar die Absicht multinationaler Unternehmen, künftige Gewinne langfristig abzusichern: durch mehr Handel, Investorenschutz, Nivellierung sozialer und ökologischer Standards usw.

Quelle: Global 2000 / Wien 2015
Quelle: Global 2000 / Wien 2015

Während Freihandelsabkommen derzeit in Brüssel verhandelt werden, mehren sich kritische Stimmen, die eine Abkehr vom ungezügelten Gewinn- und Renditestreben fordern, zugunsten von mehr Umweltschutz, sozialem Ausgleich und anderen Gemeinwohlzielen.

Neoklassische Dogmatik

Im Grunde geht es um klassische Finanzwirtschaft und um die Frage: Wie bilden InvestorInnen ihre Renditeerwartungen? Wie hoch sind die von Unternehmen geforderten Mindestrenditen? Die klassische Finanzwirtschaft hat darauf eine klare Antwort: Unternehmen müssen in Summe den risikofreien Zinssatz plus eine adäquate Risikoprämie erwirtschaften. „Freihandel: Gewinne um jeden Preis?“ weiterlesen